Brustzentrum Nordhausen

zertifiziert nach DKG/DGS und DIN EN ISO 9001-2008


Philosophie

Brustkrebs stellt die häufigste Krebserkrankung der Frau in den westlichen Industrieländern dar.
Die Voraussetzung für eine optimale Betreuung und Behandlung betroffener Frauen ist die fachübergreifende qualitätsgesicherte Zusammenarbeit, die in einem Brustzentrum inhaltlich und strukturell gewährleistet ist.

Im Mittelpunkt unserer Bemühungen steht die erkrankte Frau, die durch umfassende Information aktiv den Prozess der Entscheidungsfindung und Durchführung von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen beeinflusst. Durch psychosoziale Betreuung soll nicht nur den erkrankten Frauen, sondern auch ihren Angehörigen eine Annahme der Erkrankung und das Leben mit der Erkrankung ermöglicht werden.

Unser Brustzentrum fördert die klinisch orientierte Forschung auf dem Gebiet der Brusterkrankung durch die aktive Beteiligung an klinischen Studien. Nicht zuletzt dadurch soll die Verbesserung der Versorgung von Frauen mit Brustkrebs durch Integration und Optimierung der Teilbereiche Prävention/ Früherkennung inkl. Screening, Diagnostik, operative, systemische und radio-onkologische Therapie sowie der Nachsorge erreicht werden.

Die Betreuung und Behandlung der Brustkrebspatientinnen basiert auf den nationalen bzw. internationalen Leitlinien. Die enge Kooperation mit unseren niedergelassenen Partnern wird durch regelmäßige Treffen, regelmäßige Fortbildungen sowie individuelle Gespräche gewährleistet. Des weiteren besteht für alle niedergelassenen Partner die Möglichkeit der Teilnahme am wöchentlich stattfindenden Tumorboard sowie den interdisziplinären onkologischen Fallkonferenzen.


DKG/DGS-Zertifikat
INterCert DIN EN ISO 9001-2008

Das Brustzentrum bietet Frauen mit gut- oder bösartigen Brusterkrankungen eine hochwertige und fachübergreifende Versorgung und verfolgt vorrangig die folgenden Ziele:

  • Senkung der Brustkrebssterblichkeit und daraus resultierende Verbesserung der Überlebensrate von Patientinnen mit Brustkrebs durch Anwendung modernster diagnostischer und therapeutischer Verfahren.
  • Qualitätsgestützte leitlinien-getragene Versorgung von Frauen durch ein interdisziplinär arbeitendes Expertenteam auf dem Gebiet des Mammakarzinoms.
  • Abstimmung der gesamten Behandlungskette räumlich und zeitlich auf die Bedürfnisse der Patientin.
  • Förderung der klinisch orientierten Forschung auf dem Gebiet der Brusterkrankungen in Form von Beteiligung an klinischen Studien.
  • Kontinuierliche Weiterbildung und Karriereförderung der ärztlichen und nichtärztlichen Mitarbeiter.
  • Enge Kooperation mit den einweisenden Kollegen sowie niedergelassenen Partnern des Brustzentrums.
  • Kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung der Frauen mit Fragen zur Brustkrebsgesundheit bzw. zu Brusterkrankungen.
  • Wirtschaftliche Unternehmensführung und Akzeptanz der Leistung des Brustzentrums durch die entsprechenden Kostenträger.

Alle am Brustzentrum beteiligten Disziplinen bemühen sich kontinuierlich um die Optimierung der Zusammenarbeit. Die vorhandenen Qualitätsmaßstäbe sollen für die Öffentlichkeit transparent sein. Das Brustzentrum möchte die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung von Brusterkrankungen in der Öffentlichkeit erhöhen sowohl durch enge Kooperation mit Selbsthilfegruppen in der Region als auch durch Durchführung von Patientinnenforen sowie Informationsveranstaltungen.

Das Brustzentrum ist offen für alle Partner, die an der Verbesserung der Betreuung und Behandlung von Frauen mit Brusterkrankungen mitarbeiten wollen.



Leiter Brustzentrum
Chefarzt Dr. med. Tino Eckert
Dr. med. Tino Eckert
0 36 31 / 41 22 72