Interdisziplinäres Kontinenz- und Beckenbodenzentrum


Dr. med. Matthias Beintker

Dr. med. Matthias Beintker
Chefarzt
0 36 31 / 41 22 66
0 36 31 / 41 22 69

Beruflicher Werdegang

1977|Abitur

1985|Diplom über die Therapie von Hodentumoren

1986|Medizinisches Staatsexamen und Ärztliche Approbation in Jena

|Urologische Ausbildung in Jena, Prag, Krefeld und Göttingen

1990|Promotion über Harnsteintherapie

1991|Facharzt für Urologie

1991|Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie

1994|Stipendiat der Ernst-Jung-Stiftung Hamburg

1994|Urologische Klinik der Georg-August-Universität Göttingen (Direktor: Prof. Dr. R.-H. Ringert)

1995|Oberarzt der Klinik für Urologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Direktor:Univ.Prof.Dr.med.habil. J. Schubert)

1995|Walter-Brendel-Kolleg/Nierentransplantationszentrum München

2002|Facharzt für spezielle urologische Chirurgie

2002|Chefarzt der Urologischen Klinik

2006|Facharzt für Andrologie

2006|Vorsitzender der Thüringischen Krebsgesellschaft

20062008|Vorsitzender des Tumorzentrums Südharz Nordhausen

2006-2011|Vorsitzender der Thüringischen Krebsgesellschaft

2007|Kongresspräsident des 7. Thüringischen Krebskongresses in Nordhausen

2008|Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie

2008|Präsident der Mitteldeutschen Gesellschaft für Urologie e.V.

2009|Akademie-Diplom der Akademie der Deutschen Urologen

2010|Absolvent der masterclass am Beckenbodenzentrum München

2011|Vorstandsmitglied der Thüringischen Krebsgesellschaft

2012|Prostate Cancer Debate in London