Radioonkologie / Strahlentherapie

Bestrahlung gutartiger Erkrankungen

Epicondylitis radialis bzw. ulnaris humeri (Tennisellenbogen bzw. Golfellenbogen)

Allgemeines:

Die Epicondylitis entsteht bei anhaltender Beanspruchung der Muskeln und Sehnen an Unterarm und Hand. Die Sehnen sind an den Knochenvorsprüngen am unteren Ende des Oberarmknochens befestigt. Je nach Art der Beanspruchung sind die Strecksehnen (Paradebeispiel Tennis) oder seltener die Beugesehnen (beansprucht z.B. beim Golfspiel) betroffen. Die Symptome wie auch die Behandlung unterscheiden sich dabei nicht.

Diagnostik:

Zum Ausschluss bisher unentdeckter Knochen- oder Gelenksveränderungen oder Verletzungen werden eine seitliche und eine frontale Röntgenaufnahme angefertigt.

Therapie:

Bestrahlung mittels OrthovoltgerätDie schmerzhafte Ellbogenregion (je nach Lokalisation der Beschwerden die Innen- oder die Außenseite) wird in 12 Einzelsitzungen dreimal wöchentlich mit geringen Strahlendosen behandelt. Eine anfängliche Schmerzaktivierung im Sinne eines Ansprechens auf die Therapie kann auftreten. Die eigentliche Linderung der Beschwerden tritt erfahrungsgemäß erst mehrere Wochen bis wenige Monate nach Abschluss der Behandlung ein. Bei den meisten Patienten ist die Schmerzlinderung vollständig und dauerhaft; nur selten muß die Therapie wiederholt werden.