Radioonkologie / Strahlentherapie

Bestrahlung gutartiger Erkrankungen

Gynäkomastie (Vergrößerung der männlichen Brustdrüse)

Allgemeines:

Die schmerzhafte Vergrößerung der männlichen Brustdrüse wird oft im Rahmen einer
Hormontherapie beobachtet, wie sie beispielsweise beim Prostatakarzinom erfolgt.
Die Betroffenen beschreiben meist eine verstärkte Berührungsempfindlichkeit im Bereich der Brustwarze; oft findet man mehr oder minder gleichzeitig auch eine Volumenzunahme der männlichen Brust.

Diagnostik:

Im Normalfall ist keine spezielle Untersuchungsmethode notwendig.

Therapie:

Sind die typischen Beschwerden bereits aufgetreten, so führen wir in unserer Klinik die Oberflächenbestrahlung der betroffenen Brustdrüse an neun aufeinanderfolgenden Werktagen durch. Eine besondere Vorbereitung ist dafür nicht notwendig.
In Falle einer Hormontherapie bei Prostatakrebs kann abhängig vom verwendeten Hormonpräparat auch eine vorsorgliche Bestrahlung der männlichen Brustdrüse sinnvoll sein.