Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Unser Leitbild

  1. Wir begegnen allen Menschen mit Achtung, Respekt und persönlicher Wertschätzung.
  2. Wir haben Achtung vor der Würde des Menschen, unabhängig von seiner politischen oder religiösen Gesinnung, seiner sozialen Herkunft oder seiner persönlichen Biographie.
  3. Wir wissen um die Entwicklungsfähigkeit eines Menschen, gleichzeitig respektieren wir auch seine Grenzen und akzeptieren seine Ängste vor dem psychiatrischen Aufenthalt.
  4. Unser Team sieht den Menschen mit seinen persönlichen Vorlieben, Bedürfnissen und Kompetenzen. Wir streben in gegenseitiger Wertschätzung und unter Berücksichtigung der Entwicklungspotenziale der Patienten eine bestmögliche Unterstützung an.
  5. Anderssein kann Krankheitswert haben. Psychiatrische Erkrankungen sind den somatischen Erkrankungen gleichwertig.
  6. Unser Wissen und Können, welches stetig durch Weiterbildungen verbessert wird und am neusten Stand gehalten wird, lassen wir in die tägliche Arbeit einfließen.
  7. Unser Team versteht sich als Interessenvertretung für die Anliegen und Bedürfnisse von psychisch kranken Menschen. Eine unserer Aufgaben ist es die Gesellschaft über die besonderen Bedürfnisse psychisch kranker Menschen zu informieren und um Verständnis und Toleranz gegenüber dem " Anderssein " zu werben.
  8. Wir versuchen mit Aufklärung Vorurteile abzubauen und einer Stigmatisierung entgegen zu wirken.
  9. Wir versuchen unsere Arbeit in der Öffentlichkeit darzustellen, um das Interesse für die Problematik kranker Menschen zu erhöhen.
  10. Das Ziel aller Interventionen ist die gesellschaftliche Integration der Betroffenen.
  11. Wir akzeptieren das Verhalten unserer Patienten als Lösungsversuche inadäquater Situationen (...auch wenn es manchmal fremd erscheint...) Akzeptieren von Unterschiedlichkeit bedeutet, dass wir dies nach Innen und Außen vertreten - gegenüber Kollegen, Patienten und Angehörigen, ohne zu schweigen, wo dies die Verhältnisse bestätigen könnte und ohne zu handeln, wenn es keinen psychiatrischen Handlungsbedarf gibt.