Kinder und Jugendmedizin

Kinder- und Jugendmedizin

Leistungsbeschreibung

Es besteht die Möglichkeit zur Durchführung eines sehr breiten Spektrums pädiatrischer Funktionsdiagnostik.

  • Sonographie aller Organsysteme (ggf. mit Farbdoppler)
  • Echokardiographie, EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, Ergometrie
  • Gastroskopie, Duodenoskopie, Koloskopie (mit entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Eingriffen)
  • Uroflowmetrie
  • Nuklearmedizinische Diagnostik
  • Lungenfunktionsdiagnostik (Bodyplethysmographie)
  • EEG, Langzeit-EEG, EMG, VEP, SEP, AEP
  • Bronchoskopie
  • konventionelle Röntgendiagnostik, MRT und CT

Schwerpunkte

  • Perinatalzentrum Level 2; Baby-Notarzt-Transporte mit Notarztwagen und Rettungshubschrauber
  • Herz-Kreislaufsystem: alle nichtinvasiven diagnostischen Möglichkeiten (Zusammenarbeit mit der Kinderkardiologie der Universitätskinderklinik Göttingen bei erforderlichen operativen Maßnahmen), Bluthochdruckdiagnostik und –therapie
  • Stoffwechseldiagnostik (angeborene Stoffwechselerkrankungen, metabolisches Syndrom), endokrinologische Erkrankungen (z. B. Schilddrüse), Wachstumsstörungen
  • Hämatologische Erkrankungen (Anämien, Gerinnungsstörungen)
  • Immunologische Erkrankungen einschließlich Rheuma und Autoimmunerkrankungen
  • Abdominale Erkrankungen (chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Obstipationsdiagnostik, Nahrungsmittelallergien, Zöliakie)
  • Enuresis- und Enkopresis-Diagnostik (Ausschluss somatischer Ursachen)
  • Infektionskrankheiten: Therapien nach Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie
  • Nephrologisch-urologische Erkrankungen: interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Klinik für Urologie bei Diagnostik und Therapie angeborener Fehlbildungen des Urogenitalsystems
  • Pulmonale Erkrankungen (z. B. Asthma)

Weiterbildungsermächtigung

Informationen zur Weiterbildungsermächtigung der Klinik finden Sie im Bereich Ausbildung.