Allgemein- und Viszeralchirurgie

Leistungsbeschreibung

Schwerpunkte

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie bietet als Schwerpunktklinikum und als Akademisches Krankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie des Universitätsklinikums Jena ein breites Spektrum an konservativen und operativen Therapiemöglichkeiten mit folgenden Schwerpunkten:

  • Behandlung von bösartigen Erkrankungen des Dick- und Dünndarmes (zertifiziertes Darmkrebszentrum)
  • Behandlung von gutartigen Erkrankungen des Dünn- und Dickdarmes ( M. Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Operative Behandlung von gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Leber- und Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse (zertifiziertes Pankreaszentrum) sowie der Milz
  • Anwendung hochmoderner Verfahren, wie z.B.: Minimal-Invasive Chirurgie und thermische Behandlung von Lebergeschwülsten, endosonographische Diagnostik
  • Behandlung von gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse unter Anwendung des intraoperativen Neuromonitoring der Stimmbandnerven einschließlich der erforderlichen postoperativen Weiter- und Nachbehandlung
  • Chirurgische Versorgung bei ausgedehnten Bauchwandbrüchen mit Implantation von Kunststoffnetzen als Bauchwandersatz und Durchführen von plastischen Verschlüssen (Ramirez-OP)
  • Behandlung der Stuhlinkontinenz und Stuhlentleerungsstörung bei Beckenbodeninsuffiziens
  • Proktologische Erkrankungen (Hämorrhoiden, Analfisteln, Analfissur, Anal-Carcinom)
  • Behandlung von allen akuten Erkrankungen der Weichteile und der Bauchhöhle einschließlich des Polytraumas

Minimal invasive Chirurgie

(MIC / laparoskopische Chirurgie = „Schlüsselloch-Chirurgie“)

  • Entfernung der Gallenblase
  • Entfernung des Wurmfortsatzes („Blinddarm-Operation“)
  • Operation von Leisten-, Schenkel- und Narbenbrüchen
  • Operation von Zwerchfellbrüchen
  • Operative Versorgung der Refluxkrankheit
  • Entfernung von Dickdarm-Anteilen bei gutartigen Erkrankungen (Divertikulose, gutartige Geschwülste, Rektumprolaps) und auch bei bösartigen Erkrankungen
  • Operation an Leber, Magen, Darm und Milz bei Zysten, Verwachsungen u.v.m.
  • Transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM) bei kleinen gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Enddarms (Entfernung über den After ohne Bauchschnitt)

Proktologie

  • Operative Behandlung von Hämorrhoiden in konventioneller und in Staplertechnik (LONGO-Technik)
  • Operative Behandlung von perianalen Fisteln
  • Therapie der analen Inkontinenz, insbesondere mit Implantation von Interstimschrittmachern für die Behandlung der analen Inkontinenz
  • Therapie des Mastdarmvorfalls
  • Therapie der chronischen Verstopfung durch spezielle Operationsverfahren (S.T.A.R.R.-OP)
  • Diagnostik der chronischen Verstopfung

Chirurgische Endoskopie

Breit gefächertes Spektrum und modernste Verfahren der Diagnostik und endoskopischen Behandlung von gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Zwölffingerdarms und des Dickdarms.

Behandlung (endoskopische Abtragung) von kleinen Geschwülsten des Magen-Darm-Traktes unter operativen Bereitschafts-Bedingungen

Ambulante Operationen

Leisten-, Nabel- und Schenkelbrüche sowie kleinere operative Eingriffe, insbesondere endoskopisch/laparoskopisch („Knopflochchirurgie“) bei entsprechenden gesundheitlichen Voraussetzungen.

Weiterbildungsermächtigung

Informationen zur Weiterbildungsermächtigung der Klinik finden Sie im Bereich Ausbildung.