Radiologie

Während der Angiorafie
Siemens Definition AS+ (64 Zeilen, 128 Schichten)
MRT
3T MRT (Ingenia) mit Ambilight-System (Foto: C. Meißner)
Röntgengerät Axiom DX
Befundungsarbeitsplatz
Stereotaksietisch
„Die Giraffe“ Siemens (Mobilett)
Hybridsystems für Röntgen und Durchleuchtung
Röntgengerät Siemens Ysio Max
Osteodensitometriesystem DEXA (Discovery) zur Messung der Knochendichte
MRT ACR 2
Mammografie
Brutkasten Bioptics BioVision
Ultraschallgerät Supersonic AixPlorer

Leistungsbeschreibung

Technische Voraussetzungen

  • Volldigitale Abteilung (PACS: Philips/Sectra), Befundung an 5 Megapixel-Bildschirmen
  • 128-Schichten CT (Siemens Definition AS+)
  • 16-Schichten CT (Siemens Emotion)
  • 1,5T MRT (Philips Ingenia)
  • 3T MRT (Philips Ingenia)
  • biplane Angiografie (Philips Ingenia)
  • Stereotaktische Biopsieeinheit (prone table LoRAD)
  • Mehrere konventionelle und Durchleuchtungsarbeitsplätze
  • Computerassistierte Systeme: CAD für Mamma-MRT, CAD für konventionelle und digitale Mammografie, CAD für Lungen-CT, CAD für Prostata-MRT, CAD für virtuelle Koloskopie, CAD für konventionelle Röntgen-Thorax-Untersuchungen
  • Osteodensitometrie: Digitale Radiogrammetrie, CT-gestützt, Dexa (Hologic Discovery)
  • Ultraschall (Hitachi Hi Vision) sowie Ultraschall (Supersonic Aixplorer)
  • direkt digitale Mammografie (Hologic)

Leistungsspektrum

Konventionelles Röntgen:

  • Gesamtes Spektrum der konventionellen Radiologie
  • Osteodensitometrie (digitale Radiogrammetrie sowie DEXA ab dem 3. Lebensmonat))
  • Mammographie
  • Galaktographie
  • Stereotaktische Biopsie
  • Stereotaktische Drahtmarkierung

Ultraschall:

  • Abdomensonografie
  • Halssonografie (inclusive Speicheldrüsen)
  • SD-Sonografie
  • Pleurasonografie
  • Sonografie der Brustdrüse
  • Gelenk- und Weichteilsonografie
  • Doppleruntersuchungen: Lymphknoten, Nieren, Hoden
  • Funktionssonografie (gastroösophagealer Reflux, Miktionszystsonografie)
  • Elastografie (Strain und Scherwelle)
  • Endorektaler Prostataschall

Computertomografie:

  • Gesamtes Spektrum der CT-Diagnostik inkl. Kardio-CT, Perfusions-CT, Mismatch-Diagnostik
  • Virtuelle Kolonografie
  • Virtuelle Bronchoskopie
  • CT-gestützte Biopsie und Drainage
  • CT-gestützte Therapie (Radiofrequenzablation)

Digitale Subtraktionsangiografie:

  • Gesamtes Spektrum der diagnostischen Angiografie
  • (Chemo-) Embolisationen von peripheren Tumoren
  • Gefäßinterventionen

Magnetresonanztomografie:

  • Gesamtes Spektrum der MR-Diagnostik
  • Schwerpunkte: Kardio-MRT; Mamma-MRT; Prostata-MRT, MR-Interventionen der Mamma

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • Computerassistierte Systeme
  • Mammadiagnostik (MRT)
  • Elektrische Impedanzmessung
  • Osteodensitometrie
  • Lymphknotendiagnostik

Medizinisches Versorgungszentrum

Alle radiologischen Leistungen werden auch ambulant erbracht im Rahmen der niedergelassenen Tätigkeit von Herrn Prof. Dr. med. habil. Ansgar Malich sowie Frau Dr. med. Claudia Kurrat, sofern diese Leistungen als ambulante Leistungen in Deutschland erbracht werden können. Sollten hierbei noch offene Fragen durch die Patienten bestehen, erbitten wir einen telefonischen Kontakt unter 0 36 31 / 41 41 40.
Die übergroße Mehrheit der radiologische Leistungen unterliegen der Röntgenverordung, somit dem Vorliegen einer rechtfertigenden Indikation. Die Untersuchung muss daher einen medizinischen Nutzen haben, was vom untersuchenden Radiologen immer überprüft wird.

Als Kassenleistung (und damit unentgeltlich für den Patienten) werden angeboten:

  • Gesamtbreite der CT-Diagnostik
  • Gesamtbreite der MRT-Diagnostik (Kardio-MRT, Mamma-MRT, Prostata-MRT nur unter bestimmten Vorgaben der KV Thüringen),
  • Knochendichtemessung mittels DEXA (peripher, zentral Wirbelsäule, Schenkelhals, Ganzkörper) ab dem 3. Lebensmonat (derzeit von der KV übernommen nur bei Nachweis einer pathologischen Fraktur und klinischem VD auf Vorliegen einer Osteoporose)
  • Gesamtbreite der konventionellen Röntgendiagnostik
  • Gesamtbreite des Ultraschalls, der Durchleuchtung
  • eine Fülle an Interventionen inclusive der CT-gestützten Schmerztherapie (PRT und Facettengelenksblockaden, inklusive Verödungen)
  • aber auch eine Reihe an Spezialuntersuchungen.

Osteodensitometrische Analyse

Seit 11/07 ist am Institut eine osteodensitometrische Analyse mittels DEXA der Firma Hologic möglich, die bei sehr hoher Präzision und Genauigkeit durch eine sehr niedrige Strahlendosis und Referenzwerte ab dem 3. Lebensmonat verfügt und dadurch gerätetechnisch einmalig in Nordthüringen ist. Diese Leistung wird stationär, vorstationär und ambulant angeboten.
Es besteht die Berechtigung der Abrechnung mit der kassenärztlichen Vereinigung, so dass diese Leistung bei Vorliegen bestimmter Indikationen (derzeitiger Stand Vorliegen einer pathologischen Fraktur sowie des klinischen Verdachts auf das Bestehen einer Osteoporose) kostenlos für den Kassenpatienten ist.

Ausbildungsermächtigung

Das Institut ist zur vollen Weiterbildung in der Diagnostischen Radiologie ermächtigt. Seit 2009 wird erfolgt die zentrale Abklärung auffälliger Screeningbefunde mittels röntgengestützter Biopsie für den Screeningbereich Westthüringen durch KV-Ermächtigung von Prof. Malich und Dr. Kott.