Radiologie

Jahresbericht 2016

Besondere Behandlungsschwerpunkte

Röntgen

  • Direkt digitale Aufnahmen der Wirbelsäule fusioniert und des gesamten Beins fusioniert als sog. „stiching“
  • SkyFlow bei Thoraxaufnahmen
  • Knochendichteanalyse an Röntgenaufnahmen der Hand (keine zusätzliche Strahlung nötig) für Rheumapatienten und Kinder mit möglichem Wachstumsstörungen
  • Automatische Lungenrundherddetektion am konventionellen Röntgenbild
  • Automatische Generierung von Lungenbildern ohne überlagernde knöcherne Konturen zur besseren Beurteilung der Lungentextur
  • Regionale und überregionale ILO-Klassifikation für arbeitsmedizinische Anforderer mit entsprechender fachlicher Qualifikation
  • Tomosynthese
  • Tomosynthesegestützte Biopsie

Computertomografie

  • Polytraumaversorgung schwerstverunfallter Patienten
  • CT des Herzens und der Herzkranzgefäße
  • Zusätzlich zum Radiologen Computerauswertung bei der Suche nach Lungenembolie
  • Zusätzlich zum Radiologen Computerauswertung bei der Tumorsuche
  • Tumorbehandlung unter CT-Führung wie Radiofrequenzablation von Lungentumoren, Lebertumoren, Nierentumoren
  • CT-gestützte Drainagen im Bereich Hals, Lunge, Abdomen, Becken, Extremitäten
  • CT-gestützte Schmerztherapie als periradikuläre Schmerztherapie der Wirbelsäule, als Facettengelenksblockade und -Verödung
  • CT-gestützte Biopsie von tumorsuspekten Arealen im Bereich Hals, Lunge, Abdomen, Becken, Extremitäten
  • CT-gestützte präoperative Markierung suspekter Befunde
  • 3D-Rekonstruktionen
  • ILO-Klassifikation von CT-Datensätzen
  • Niedrigdosis-CT der Lunge

Magnetresonanztomografie

  • Mamma-MRT mit automatischer Bewegungskorrektur und Computeranalyse des Tumors
  • Prostata-MRT mit automatischer Bewegungskorrektur und Computeranalyse des Tumors
  • MR-gestützte Biopsie der Mamma
  • MR-gestützte Biopsie der Prostata
  • Ganzkörper-MRT
  • MR-Spektroskopie zur Differenzierung von Tumoren
  • Schlaganfalldiagnostik mit Perfusionsmessungen, um festzustellen, ob geschädigtes Gewebe noch zu retten ist (tissue at risk)
  • DTI (Darstellung der Hirnnervenbahnen im Kopf)
  • Funktionelles Beckenboden-MRT bei Beckenbodeninsuffizienz
  • Herz-MRT
  • Routinemäßige Bildgebung am 3 Tesla-MRT in verschiedensten Anforderungen
  • Funktionelle MRT der Hirnstrukturen

Knochendichtemessung

  • 3 Verfahren: CT-basiert (QCT), Röntgenbasiert (DEXA und DXR)
  • Ab Kleinkindalter möglich
  • Ganzkörper-Knochendichte

Angiografie

  • Interventionelle Tumortherapie durch Veröden (Chemoembolisation, Embolisation)
  • Therapie von Gefäßmalformationen durch sog. Coiling
  • Interventionelle Lyse von thrombosierten Gefäßen u.a. der A. basilaris
  • Superselektive Darstellung abdomineller Gefäße

Ultraschall

  • Elastographieanalyse (automatische Bestimmung der Härte eines Tumors), Strain und Scherwelle
  • Ultraschallgestützte Biopsien im Bereich von Hals, Thorax, Mamma, Abdomen, Becken, Extremitäten sowie Leistenregion
  • Ultraschallgestützte Punktionen
  • Ultraschallgestützte Drahtmarkierungen vor OP
  • Ultraschall bei Speicheldrüsen auch als Kassenleistung
  • Ultraschall des Hodens als Kassenleistung
  • Ultraschallgestützte Clipsetzung

Sonstige besondere Merkmale

  • Alle Leistungen ambulant und stationär, sofern gesetzlich möglich alle Leistungen für Kassenpatienten ambulant
  • Kooperationspartner von 10 verschiedenen überregionalen Schwerpunktzentren (Brust, Lunge, Darm, Pankreas, Prostata, Trauma, Schlaganfall)
  • Über 120 wissenschaftliche Arbeiten in den letzten 7 Jahren
  • 15 abgeschlossene Promotionen in den letzten 7 Jahren
  • Zeitgleiche Ausbildung von 8 Assistenzärzten
  • Zahlreiche nationale und internationale Veröffentlichungen
  • Studentische Ausbildung in Nordhausen und Jena
  • Über 40 Workshops
  • Verschiedene durch die Landesärztekammer zertifizierte Fortbildungen
  • Seit Jahren erfolgreiche Ausbildung von medizinisch-technischen Radiologieassistenten in Zusammenarbeit mit der Marie-Elise-Kayser-Schule, der Staatlichen berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales in Erfurt

Qualifikationen der Röntgengesellschaft

  • DRG Stufe 1 Interventionelle Radiologie
  • DRG Überregionales Schwerpunktzentrum für muskuloskelettale Radiologie
  • DRG Stufe 2 Herz-MRT der Arbeitsgemeinschaft für Herz- und Gefäßdiagnostik
  • DRG Stufe 1 Herz-CT der Arbeitsgemeinschaft für Herz- und Gefäßdiagnostik
  • DRG Stufe 2 der Arbeitsgemeinschaft für muskuloskelettale Radiologie
Zertifikate2
Zertifikate1


vorherige Seite