Radiologie

Technische Ausstattung

  • Prone table Stereotaxie
  • Surosbiopsieeinheit
  • Mammografieunit:
    Direkt-digitale LoRad Selenia bis 10/2016, danach 3D-Selenia Dimensions mit Tomosynthesebiopsieoption der Firma Hologic
  • CAD-Mammografie R2
  • CAD-Mammografie VuComp
  • CAD-Mammografie iCAD

Jahresbericht 2016

Mammografie

Die Untersuchungszahlen im Bereich der senologischen Bildgebung sprechen für sich, seit Jahren deutlich steigende Zahlen an Mammografien, an Mammasonografien, viele Biopsien und komplexe Teiluntersuchungen. In 2016 wurden die Möglichkeiten durch die Investition in ein neues Mammografiegerät nochmals wesentlich qualitativ verbessert.

Als insgesamt erste Radiologie in Thüringen verfügen wir aktuell nicht nur über die Möglichkeit, Schichtaufnahmen der Brustdrüse anzufertigen (Tomosynthese) und die- se wieder in ein 2D-Bild zu fusionieren (C-View), sondern entsprechend geführt durch die Tomosynthesetechnologie auch Biopsien vorzunehmen, bei Seitwärtslagerung im Liegen der Patientin. Diese Lagerung ist in der Regel angenehmer für die Patientin als die ebenfalls mögliche Biopsie im Sitzen oder in Bauchlage, insbesondere thoraxwandnahe Läsionen und Architekturstörungen sind so auch röntgengestützt besser und leichter biopsierbar, bei für die Patientin komfortablen Rahmenbedingungen.

Zunehmend bekommen wir so beispielsweise aus dem Screeningprogramm Patientinnen zu uns geschickt zur vakuumgestützten Biopsie, die bislang anderswo aus technischen Gründen nicht möglich waren. Natürlich sollte die tomosynthesegestützte Biopsie genauso reliabel sein, wie die bisher und auch weiterhin verfügbare stereotaktische Biopsie. Daher wurde ein zusätzliches System erworben, zum separaten Röntgen der entnommenen Biopsate, das auch für den OP-Saal zur Präparatuntersuchung genutzt werden kann.

Der wesentliche Vorteil dieser technologischen Option ist, dass unter weiter bestehenden Interventionskonditionen (gelagerte Patientin, fixierte Brustdrüse, lokal platzierte Biopsienadel) das entnommene Material analysiert werden kann auf nachweisbare Mikrokalzifikationen oder sonstige Auffälligkeiten. Ist im entnommenen Gewebe der auffällige Befund enthalten, kann die Biopsie so beendet werden, ansonsten sind weitere Biopsieentnahmen die Konsequenz.

Eine deutlich verbesserte Reliabilität, weniger entnommene Biopsiezylinder pro Patient, eine definitive Sicherheit bezüglich Repräsentativität des Gewebes noch während der Biopsie selbst, eine niedrigere Komplikationsrate und damit letztlich mehr Sicherheit, mehr Patientenkomfort und kürzere Untersuchungszeiten für die betroffenen Patientinnen sind die Folge.

Zertifikate_Mammografie

Untersuchungen

Mammografien2111
Mammateilaufnahmen/Kompressionsaufnahmen156
Galaktographien0
Stereotaktische Biopsien62
Stereotaktische Drahtmarkierungen55
Tomosynthese158
Tomosynthesegestützte Biopsien39
Präparatediagnostiken146
Zweitbeurteilungenüber 1000
Mammografie-Unit

Mammografie-Unit

System zur Darstellung von Präparaten: Bioptics BioVision

System zur Darstellung von Präparaten: Bioptics BioVision

Stereotaxietisch

Stereotaxietisch

Stereotaktische Biopsie Hardware

Stereotaktische Biopsie Hardware

Stereotaxietisch

Notwendiges Equipment für die stereotaktische Biopsie mit Biopsieeinheit

Beispielaufnahmen Magnetresonanztomografie



vorherige Seite |