Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Antikörper-Suchtest

Bezeichnung Antikörper-Suchtest
Synonyme Indirekter Antihumanglobulin(AHG)-Test, indirekter Coombstest
Zuordnung Immunhämatologie
Parameter Der AK-Suchtest gehört zu jeder Blutgruppenbestimmung.
Bei reaktivem Ak-Suchtest erfolgt die Ak-Identifizierung und ggf. die Titerbestimmung.
Probenmaterial 7,5 ml EDTA-Blut, Nabelschnurblut
Abnahmehinweise Für die Blutguppen-Serologie ist eine NUR für diesen Zweck bestimmte Blutprobe (separate Monovette) erforderlich. Auf eine eindeutige Kennzeichnung (z. B. mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum) ist zu achten.
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Vorbereitung einer Operation, Vorbereitung einer Transfusion, Vorbereitung einer Transplantation, Mutterschaftsvorsorge, Ausstellung eines Blutgruppen-Ausweises, Dosiskontrolle nach Rhesusprophylaxe.
Methode Agglutination
Ansatztage Täglich
Referenzbereiche Negativ
Beurteilung Mit dem Antikörpersuchtest werden Allo- und Autoantikörper gegen Erythrozytenmerkmale außerhalb des AB0-Systems erfasst (sog. irreguläre Antikörper). Diese können klinisch relevant oder potentiell relevant sein. Ein positiver Antikörper-Suchtest zieht eine Identifizeirung des Antiköpers nach sich. Der Befund bezeichnet den Antikörper, die Reaktionsbedingungen und ggf. den Antikörper-Titer.
Abrechnung
Bemerkungen Der AK-Suchtest wird anlässlich jeder Verträglichkeitsprobe (Kreuzprobe) wiederholt, sofern die Entnahme der Blutprobe, aus welcher der letzte AK-Suchtest durchgeführt wurde, länger als 3 Tage zurückliegt.

Stand vom: 04.07.2017

zum Überblick