Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Antikörper-Differenzierung

Bezeichnung Antikörper-Differenzierung
Synonyme
Zuordnung Immunhämatologie
Parameter Bei positivem Antikörper-Suchtest erfolgt die Identifizierung des ursächlichen Allo- bzw. Iso-Antikörpers gegen Erythrozyten-Antigene mit spezifischen Testerythrozyten sowie die Untersuchung der Patienten-Erythrozyten auf Vorliegen des korrespondierenden Antigens (Merkmals).
Probenmaterial 7,5 ml EDTA-Blut, ggf. Nabelschnurblut
Abnahmehinweise Für die Blutguppen-Serologie ist eine NUR für diesen Zweck bestimmte Blutprobe (separate Monovette) erforderlich. Auf eine eindeutige Kennzeichnung (z.B. mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum) ist zu achten
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Die Antikörper-Identifizierung bei einer positiven Reaktion im Antikörper-Suchtest ist erforderlich, um Erythrozyten-Konzentrate bereitstellen zu können, die trotz dieses Patienten-Antikörpers zur Transfusion geeignet sind.
Methode Agglutination
Ansatztage Täglich
Referenzbereiche Negativ
Beurteilung Der Befund enthält Angaben zum vermuteten Antikörper, den Reaktionsbedingungen, ggf. den Antikörper-Titer sowie die korrespondierenden Erythrozytenmerkmale
Abrechnung
Bemerkungen Irreguläre (Allo-)Antikörper können hämolytische Transfusionsreaktionen und einen M. haemolyticus neonatorum verursachen. Eine detaillierte Bewertung erfolgt auf dem Befundbericht.

Stand vom: 04.07.2017

zum Überblick