Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Kryptosporidien-Antigen im Stuhl Cryptosporidien, Gastroenteritis

Bezeichnung Kryptosporidien-Antigen im Stuhl
Synonyme Cryptosporidien, Gastroenteritis
Zuordnung Mikrobiologie
Parameter Erfasst wird: Cryptosporidium parvum
Probenmaterial ca. erbs- bis kirschgroße Stuhlprobe (bei flüssigem Stuhl ca. 1,0 ml)
Abnahmehinweise Stuhlprobe NICHT in SAF-Röhrchen entnehmen (für diese Untersuchug NICHT geeignet), Probe nach der Entnahme kühlen (+ 2°C - + 8°C)
Probentransport Rohrpost, Kurierfahrer
Klinische Indikationen Verdacht auf Infektion mit Kryptosporidien, insbesondere bei Kleinkindern und Immunsupprimierten (HIV-Patienten, Transplantation, Chemotherapie) mit Diarrhoe
Methode LFA-Antigen-Nachweis
Ansatztage bei Bedarf (Mo-Fr)
Referenzbereiche negativ
Beurteilung Der Nachweis von Cryptosporidium parvum-Antigen im Stuhl weist die Infektion mit Kryptosporidien nach. Ein negativer Befund schließt die Infektion jedoch nicht aus. Die Infektion tritt gehäuft in den Sommermonaten nach oraler Aufnahme von Oozysten (kontaminiertes Wasser) auf.
Abrechnung
Bemerkungen Die Kryptosporidiose ist nach IfSG meldepflichtig.

Stabilität: maximal 24-48 Stunden!

Stand vom: 17.03.2017

zum Überblick