Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Mikrobiologische Diagnostik: HNO-Infektionen

Bezeichnung Mikrobiologische Diagnostik: HNO-Infektionen
Synonyme
Zuordnung Mikrobiologie
Parameter
Probenmaterial Sekrete, Spülwasser; Abstriche von Rachen, Tonsillen, Nase, Gehörgang
Abnahmehinweise Probenentnahme steril, Lagerung der Proben gekühlt (+ 2 °C bis + 8°C), für PCR-Diagnostik jeweils einen zusätzlichen trockenen Abstrich entnehmen,
bei der Anforderung/Untersuchung von Bordetellen mittels PCR sind Ca-Alginat-frei Abstriche für die Probengewinnung zu verwenden
Folgende Keime bitte gesondert anfordern:
Anaerobier,
Angina Plaut Vincent,
Corynebacterium diphtheriae (bitte telefonisch vorankündigen),
Nachweis ß-hämolysierende Streptokokken,
MRSA (Methicillin resistenter Staphylococcus aureus),
Bordetellen
Probentransport Rohrpost, Kurierfahrer
Klinische Indikationen Verdacht auf Infektionen im HNO-Bereich: Pharyngitis, Tonsillitis, Sinusitis, Otitis media und externa,
Nachweis von Keimträgern
Methode MIKR, Kulturverfahren, ggf. Keimidentifizierung und Resistenzbestimmung
Ansatztage Mo - So (täglich)
Referenzbereiche entfällt
Beurteilung Der Nachweis eines Erregers ist immer im Zusammenhang mit der klinischen Diagnostik und dem Probenentnahmeort zu beurteilen; zwischen Kolonisation und Infektion ist zu unterscheiden. Die Beurteilung ist häufig durch Kontamination mit Speichelkeimen erschwert.
Abrechnung
Bemerkungen Für einige Erreger besteht nach IfSG eine Meldepflicht, weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Befundbericht oder finden Sie auf der Homepage.

Stand vom: 15.03.2017

zum Überblick