Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Mikrobiologische Diagnostik: Harnwegsinfektionen Urinkultur

Bezeichnung Mikrobiologische Diagnostik: Harnwegsinfektionen
Synonyme Urinkultur
Zuordnung Mikrobiologie
Parameter Folgende Keime bitte gesondert anfordern
(Erreger von Genital-Infektionen):
Mycoplasma hominis/Ureaplasma urealyticum,
Chlamydia trachomatis,
Gardnerella vaginalis
Probenmaterial ca. 10 ml Urin in Urinröhrchen:
Mittelstrahlurin, Katheterurin, Blasenpunktionsurin, Muttermilch
Abnahmehinweise Sterile Abnahme, ggf. Hinweise zur Abnahme eines Mittelstrahlurins beachten (siehe Abschnitt Präanalytik/Gewinnung von Untersuchungsmaterial Mikrobiologie)
Probentransport Rohrpost, Kurierfahrer
Klinische Indikationen Verdacht auf Harnwegsinfekt, zusätzliche Diagnostik bei Adnexitis (Genitalinfektionen), Verlaufsbeurteilung und Therapiekontrolle
Methode Kulturverfahren, Keimzahlbestimmung, Hemmstofftest, ggf. Mikroskopie, biochemische Differenzierung
Ansatztage Mo - So (täglich)
Referenzbereiche negativ
Beurteilung Der Nachweis eines Erregers bei einer Keimzahl von >10.000-100.000/ml (Mittelstrahlurin) sichert die Diagnose. Bei Katheter- und Punktionsurin sind auch niedrigere Keimzahlen relevant. Je nach Grunderkrankung und Symptomatik sind die identifizierten Keime als krankheitsrelevant zu bewerten und zu therapieren. Bei Leukozyturie und fehlendem Keimnachweis wird der Ausschluss einer Mykobakterien-Infektion empfohlen.
Abrechnung
Bemerkungen Mischflora aus 3 oder mehr Keimen stellt im Allgemeinen eine Verunreinigung dar und wird nicht näher untersucht

Stand vom: 17.03.2017

zum Überblick