Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Transferrin-Rezeptor, löslich

Bezeichnung Transferrin-Rezeptor, löslich
Synonyme STFR
Zuordnung Klinische Chemie
Parameter
Probenmaterial 1 mL Serum
Abnahmehinweise
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Verdacht auf Eisenmangel der Gewebe,
Verifizierung eines Eisenmangels bei Personen mit grenzwertigem Ferritin,
Patienten mit normozytärer, normochromer Anämie und Entzündung oder malignem Tumor,
Berechnung des Ferritin-Index zur Beurteilung der Eisenversorgung der Erythropoese,
Beurteilung des Eisenhaushalts von Anämiepatienten in Kombination mit der Ferritinbestimmung vor Beginn einer Therapie mit Erythropoese stimmulierenden Agenzien,
Funktionelle Klassifizierung von Anämien,
Marker des Ansprechens bei Therapie mit Erythropoese stimmulierenden Agenzien,
Marker des Ingangkommens der Erythropoese nach Knochenmarktransplantationen,
Erkennung einer intrinsischen Hypo- oder Hyperproliferation der Erythropoese
Methode Partikel-verstärkter immunologischer Trübungstest
Ansatztage 2 x wöchentlich
Referenzbereiche Allgemein:
Männer bis 60 Jahre: 2,2 - 5,0 mg/L
Frauen bis 45 Jahre: 1,9 - 4,4 mg/L
Beurteilung
Abrechnung
Bemerkungen sTfR-Erhöhung: Funktionseisenmangel, hyperregenatorische Anämien (z.B. Hämloyse).
Der Parameter ist unabhängig von Alter, Geschlecht, chronischen Erkrankungen, Infektionen, Tumoren, Lebererkrankungen.

Stand vom: 22.03.2017

zum Überblick