Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Varizella-Zoster-Virus-Serologie

Bezeichnung Varizella-Zoster-Virus-Serologie
Synonyme VZV_AK
Zuordnung Infektionsserologie
Parameter VZV-IgA-AK, VZV-IgG-AK, VZV-IgM-AK
Probenmaterial 1 mL Serum
Abnahmehinweise Die Inkubationszeit/das diagnostische Fenster beträgt 21 Tage.
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Bei Verdacht auf VZV-Primärinfektion (Windpocken), insbesondere in der Schwangerschaft, sollte die Bestimmung der Immunitätslage im Vordergrund stehen. Bei den übrigen Fällen und insbesondere bei der VZV-Reaktivierung (Herpes zoster, Gürtelrose) hat die serologische Diagnostik eine nur eingeschränkte Bedeutung.
Methode Enzymimmunoassay
Ansatztage 2 x wöchentlich
Referenzbereiche Allgemein:
VZV-IgA-AK: < 35 U/mL
VZV-IgG-AK: < 50 mIU/mL
VZV-IgM-AK: < 10 U/mL
Beurteilung Ein positiver Nachweis von VZV-IgG-AK weist auf eine fehlende Empfänglichkeit für eine VZV-Primärinfektion hin. Bei negativem bzw. fraglichem Ausfall ist eine Immunglobulingabe, insbesondere bei Exposition in der Schwangerschaft in Betracht zu ziehen. Ein signifikanter VZV-IgA-AK-Titeranstieg kann auf eine reaktivierte VZV-Infektion hinweisen.
Der Nachweis von VZV-IgM-Ak findet sich bei einer Primärinfektion und selten bei einer VZV-Reaktivierung.
Abrechnung
Bemerkungen

Stand vom: 27.03.2017

zum Überblick