Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Rötelnvirus-Antikörper (IgG-Suchtest)

Bezeichnung Rötelnvirus-Antikörper (IgG-Suchtest)
Synonyme RÖTG_AK
Zuordnung Mikrobiologie, Infektionsserologie
Parameter
Probenmaterial 1 mL Serum
Abnahmehinweise Die Inkuabtionszeit/das diagnostische Fenster beträgt ca. 14-21 Tage.
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Bestimmung der Immunitätslage nach Impfung bzw. nach durchgemachter Infektion oder Rötelnviruskontakt. Symptomatik: Kleinfleckiges Rötelnexanthem, Lymphadenopathie, Arthralgie, Splenomegalie, Rötelnembryopathie (z. B. Mißbildungen von Herz und Augen, Taubheit, Hirndefekte, bei Infektion der Mutter im 1. Trimenon) Infektiosität: Bereits 5-7 Tage vor Exanthemausbruch. Wichtig ist der Hinweis auf eine bestehende Schwangerschaft, bitte auch Anamnese, Rötelnkontakt, vorangegangene Schutzimpfung und evtl. Vorbefunde mitteilen.
Methode Enzymimmunoassay
Ansatztage 2 x wöchentlich
Referenzbereiche Allgemein:
negativ: < 10 U/mL
grenzwertig: 10 - 20 U/mL
positiv: > 20 U/mL
Beurteilung Bei nachgewiesenen IgG-Ak-Titern sind Cut off-Werte evaluiert. Bei Überschreiten ist eine Immunität anzunehmen. Der Nachweis von Rötelnvirus-IgG-Ak weist auf einen Kontakt mit dem Erreger hin. Reinfektionen sind selten möglich.
Abrechnung
Bemerkungen

Stand vom: 03.05.2017

zum Überblick