Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Aktivierte Partielle Thromboplastinzeit

Bezeichnung Aktivierte Partielle Thromboplastinzeit
Synonyme APTT
Zuordnung Gerinnung
Parameter
Probenmaterial 1 mL Citratplasma
Abnahmehinweise Probenhaltbarkeit 4 Stunden
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen - Screening von Gerinnungsstörungen des endogenen Systems
- Überwachung der Heparintherapie
Methode Koagulometrie
Ansatztage 7 Tage, 24 Stunden
Referenzbereiche 25 - 37 sec.
Beurteilung Eine normale aPTT schließt eine Gerinnungsstörung nicht vollständig aus. Eine unerwartete Verlängerung der aPTT kann verschiedene Ursachen haben. Nach Ausschluss präanalytischer Einflüsse durch eine Kontrolle sind ggf. die Faktoren des intrinsischen Systems (Faktor VIII, IX, X, XI, XII), insbesondere jedoch Faktor VIII zu kontrollieren sowie ein Lupusantikoagulans auszuschließen. Entscheidend für das weitere diagnostische Vorgehen ist vor allem die Blutungsanamnese.
Weitere Untersuchungen können Inhibitoren (Hemmkörper), Faktoren des Kallikrein-Kinin-Systems, das von Willebrand-Syndrom oder einen hohen Hämatokrit mit einschließen.
Wenn es unter Heparintherapie nicht zu der gewünschten aPTT-Verlängerung kommt, ist ggf. der Heparinspiegel zu bestimmen.
Abrechnung
Bemerkungen Medikamenteneinfluss:
Penicilline (Kinder!) und Valproinsäure (erworbenes von Willebrand-Syndrom) verlängern die APTT

Stand vom: 18.04.2017

zum Überblick