Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Yersinien-Antikörper

Bezeichnung Yersinien-Antikörper
Synonyme YERSAK
Zuordnung Infektionsserologie
Parameter Yersinien-IgA-AK, Yersinien-IgG-AK
Probenmaterial 1 mL Serum
Abnahmehinweise
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Diagnostik der postinfektiösen/postenteritischen Arthritis, Erythema nodosum (insbesondere bei HLA B27-positiven Patienten), akute Glomerulonephritis, Myokarditis.
Bei der akuten Yersinien-Enteritis sollte der direkte Erregernachweis aus einer Stuhlprobe erfolgen.
Methode Immunoblot zum Nachweis von AK
Ansatztage 2 x wöchentlich
Referenzbereiche Allgemein: negativ
Beurteilung Der Nachweis von IgA-AK gegen Yersinien (erfasst werden alle humanpathogenen Stämme) kann auf eine aktive Infektion hinweisen. IgA-AK können serologisch über viele Monate persistieren.
Der Nachweis von IgG-Ak gegen Yersinien (erfasst werden alle humanpathogenen Stämme) weist auf einen Erregerkontakt hin; ein signifikanter Titeranstieg oder Serokonversion neuer Banden kann auf eine aktive Infektion hinweisen.
Die Yersinien-Serologie spielt in der Diagnostik der akuten Yersinien-Enteritis eine geringe Rolle.
Abrechnung
Bemerkungen

Stand vom: 22.03.2017

zum Überblick