Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

von Willebrand Faktor, Antigen

Bezeichnung von-Willebrand-Faktor-Antigen
Synonyme VWF_AG
Zuordnung Gerinnung/Hämostaseologie
Parameter
Probenmaterial 1 mL Citrat-Plasma
Abnahmehinweise Citratplasma muss innerhalb von 4 Stunden vom Blutkuchen getrennt werden
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Diagnostik des von-Willebrand-Jürgens-Syndroms (vWS),
Differentialdiagnose des Faktor VIII C-Mangels,
Diagnostik unerklärter Blutungen,
Differentialdiagnostik einer verlängerten Blutungszeit bei fehlender Einnahme von Medikamenten wie z.B. ASS,
Abklärung eines pathologischen PFA-Testes,
Aufdeckung von kongenitalen oder erworbenen vWF-Mangelzuständen,
Überwachung einer Substitutionstherapie mit vWF-Konzentraten
Methode turbidimetrischer Immunoassay
Ansatztage 7 Tage, 24 Stunden
Referenzbereiche Allgemein:
Blutgruppe A, B, AB: 66 - 176%
Blutgruppe 0: 42 - 141%
Beurteilung Das vWS ist die häufigste hereditäre Ursache einer Blutungsneigung. Man unterscheidet quantitative und/oder qualitative Defekte. Zur Diagnosesicherung sind aufgrund der vielfältigen präanalytischen Einflußgrößen wiederholt bestätigte pathologische Laborwerte, sowie eine entsprechende klinische Blutungsneigung (Eigen- u./o. Familienamnese!) notwendig.
Wichtiger Hinweis: Die alleinige Bestimmung des von-Willebrand-Faktor-Antigens reicht nicht zum sicheren Ausschluss oder Nachweis eines vWS aus. Bei auffälligen vWF:Ag Werten oder bei entsprechendem klinischen Verdacht sind weitere Tests wie die Collagen-Bindungs-Aktivität (CBA) und eine vWF-Multimeranalyse erforderlich.
Orientierungswerte für die Konzentration des vWF:Ag:
< 50 %: Blutgruppe 0 (bis 35 %), erworbenes oder angeborenes von-Willebrand-Syndrom, Hypothyreose, Endocarditis, Myeloproliferatives Syndrom, Vitium cordis, Valproattherapie
> 150 %: Akute-Phase-Reaktionen (z.B. Infektionen, Operation, Stress), Vaskulitis, Schwangerschaft, Alter.
Abrechnung
Bemerkungen Beachte: Blutgruppenabhängigkeit!
Berechnung der Ratio aus vWF-Aktivität und vWF-Antigen,
Normalwert: Ratio >0,7
Ratio >0,7 findet man bei normalen oder erhöhten Werten oder beim von-Willebrand-Syndrom-Typ 1 (Akt. und Ag gleichermaßen verändert).
Eine Ratio <0,7 spricht für ein von-Willebrand-Syndrom-Typ 2 (Funktionseinschränkung des vWF, d.h. Ag normal, Akt. vermindert).

Stand vom: 18.10.2017

zum Überblick