Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Retikulozyten

Bezeichnung Retikulozyten
Synonyme RETIC_GB (EDTA-Blut), RETIC_K (Kapillarblut)
Zuordnung Hämatologie, Blutbild
Parameter
Probenmaterial 2 mL EDTA-Blut, Kapillarblut
Abnahmehinweise Kapillarblutentnahme erfolgt nur im Labor (bei stationären Patienten auch am Bett) !
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Differenzierung der hypo- normo- und hyperregenerativen Anämien, Ermittlung der Knochenmarkaktivität bei normzytärer Anämie, Therapiekontrolle bei Mangelanmämien
Methode Impedanzmessung
Ansatztage 7 Tage, 24 Stunden
Referenzbereiche Allgemein: 20 - 96 Gpt/L
Beurteilung Retikulozytose bei hämolytischen Anämien, Hypersplenismus, Behandlung einer Mangelanämie, Erythropoietin-Therapie, Retikulozytopenie bei aplastischer Anämie, hyporegenerativer Anämie
Abrechnung
Bemerkungen Zur besseren Beurteilung der Regeneration der Erythropoese bei Anämien den RPI (RETIKULOZYTENPRODUKTIONSINDEX) benutzen.
Einen ersten Hinweis auf einen funktionellen Eisenmangel liefert das Ret-HB .
Weitere Differenzierung über den "Thomas Plot" möglich.

Stand vom: 03.05.2017

zum Überblick