Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

ECP

Bezeichnung ECP
Synonyme Eosinophiles kationisches Protein
Zuordnung Allergiediagnostik
Parameter
Probenmaterial 1 mL Serum
Abnahmehinweise Vollblut vor der Zentrifugation mindestens 1 Stunde gerinnen lassen, erst dann das Serum abpipettieren
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Verdacht auf allergische Diathese im allergenfreien Intervall, besonders wenn IgE im Serum (gesamt) nicht erhöht ist;
Verlaufskontrolle von Allergien (Typ I),
Überwachung von Prozessen, die mit der Aktivierung von Eosinophilen einhergehen (z. B. Asthma, atypische Dermatitis, bestimmte Infektionen, Autoimmunerkrankungen der Gelenke und des Darms und einige parasitäre Erkrankungen)
Methode Fluoreszenz-Enzym-Immunoassay
Ansatztage 1 x wöchentlich
Referenzbereiche Allgemein: < 11,3 µg/L
Beurteilung Wegen der sehr großen interindividuellen Schwankungsbreite der Messwerte ist die Bestimmung von ECP insbesondere in der Verlaufsbeobachtung und Therapiekontrolle von Bedeutung. Hier bestehen recht gute Korrelationen mit der individuellen Krankheitsaktivität.
Abrechnung
Bemerkungen Serum innerhalb von 2 h vom Blutkuchen trennen.
Hämolytisches Serum kann nicht verwendet werden!
Lipämisches Blut kann das Ergebnis negativ beeinflussen.

Stand vom: 16.06.2017

zum Überblick