Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Calcium gesamt im Serum

Bezeichnung Calcium gesamt im Serum
Synonyme CA
Zuordnung Klinische Chemie, Enzyme/Substrate
Parameter
Probenmaterial 1 ml Serum
Abnahmehinweise Blutentnahme nüchtern (ca. 12 Stunden Nahrungskarenz),
Serum sofort von Blutzellen trennen,
Nicht verwenden: Serum von Patienten unter EDTA-Therapie.
Probentransport Kurierfahrer
Klinische Indikationen Tetanisches Syndrom, Adynamie,
Knochenerkrankungen (Spontanfrakturen, Osteoporose, Wachstumsstörungen),
Nierenerkranungen (Urolithiasis, Polyurie, chronische Niereninsuffizienz),
Verdacht auf Hypo- oder Hyperparathyreoidismus,
M. Boeck, Tuberkulose, Tumoren,
Medikamenteneinnahme (Vitamin D, Antiepileptika, Kortikosteroide, Thiazide, Digitalis).
Methode NM-BAPTA-Komplex
Ansatztage 7 Tage, 24 Stunden
Referenzbereiche Serum:
allgemein: 2,20 - 2,65 mmol/L
10 Tage: 1,90 - 2,60 mmol/L
2 Jahre: 2,25 - 2,75 mmol/L
12 Jahre: 2,20 - 2,70 mmol/L
18 Jahre: 2,10 - 2,55 mmol/L
60 Jahre: 2,15 - 2,50 mmol/L
90 Jahre: 2,20 - 2,55 mmol/L
109 Jahre: 2,05 - 2,40 mmol/L
Beurteilung Hohe Proteinbindung beachten: Abfall von Albumin um 10 g/l bedingt Abfall von Calcium um 0,25 mmol/l.
Hyperkalziämie bei: Erhöhte Proteinbindung, Hyperparathyreoidismus, Tumor-assoziiert, Vitamin D-Überdosierung, Vitamin A-Überdosierung, Milch-Alkali-Syndrom, Hyperthyreose, Thiazid-Medikation, M. Addison, Immobilisation,
Hypokalziämie bei: Absorptionsstörung, Hypoparathyreoidismus, Pseudohypoparathyreoidismus, chronische Niereninsuffizienz, Leberzirrhose, osteoblastische Metastasen, Pankreatitis, NNR-Hyperplasie, Steroidtherapie, Medikamente
Abrechnung
Bemerkungen

Stand vom: 26.06.2017

zum Überblick