Institut für Labordiagnostik, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis

Alkalische Phosphatase

Bezeichnung Alkalische Phosphatase
Synonyme AP
Zuordnung Klinische Chemie, Enzyme/Substrate
Parameter
Probenmaterial 1 ml Serum
Abnahmehinweise Die Blutentnahme sollte nüchtern (ca. 12 Stunden Nahrungskarenz) erfolgen
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Diagnose und Verlaufsbeurteilungen von Erkrankungen der Leber, Gallenwege und der Knochen
Methode mit AMP-Puffer (mit ALP) 37°C
Ansatztage 7 Tage, 24 Stunden
Referenzbereiche Allgemein: 0,58 - 2,15 µmol/Ls
1 Tag: < 4,17 µmol/Ls
5 Tage: < 3,84 µmol/Ls
1 Jahr: < 7,69 µmol/Ls
3 Jahre: < 4,67 µmol/
6 Jahre: < 4,48 µmol/Ls
12 Jahre: < 5,00 µmol/Ls
17 Jahre (männl.): < 6,51 µmol/Ls
(weibl.): < 3,11 µmol/Ls
Beurteilung AP erhöht bei: Cholestase, Cholangiokarzinom, Leberzellkarzinom, Knochen- und Lebermetastasen, Ostitis deformans (M. Paget), Hyperparathyreoidismus, akute und chronische Hepatitis, Alkoholhepatitis, PBC, Knochenfraktur, Vitamin D-Mangel, Diabetes, Hyperthyreose, M. Crohn, durch Medikamente (Beipackzettel beachten!).
AP erniedrigt bei: Mangelernährung, Hypothyreose, schwere Anämie, M. Wilson, Hypophosphatämie
Die Halbwertszeit beträgt ca. 3-7 Tage.
Abrechnung
Bemerkungen

Stand vom: 26.06.2017

zum Überblick