Personenzentrierte Komplexleistungen (PzK)

Leistungsbeschreibung

Personenzentrierte Komplexleistungen (PzK) basieren auf der Grundlage eines individuellen Hilfeplansystems (ITP).
Gemeinsam mit den NutzerInnen erstellen unsere Mitarbeitenden individuelle Teilhabepläne. So erhalten NutzerInnen die Hilfen, die sie wirklich benötigen, um ein weitgehend „normales“ Leben mit und trotz Einschränkung führen zu können.

Unsere Mitarbeitenden arbeiten im Tandemmodell, dass heißt für NutzerInnen gibt es zwei Betreuungspersonen. Basis ihrer Tätigkeit ist der Teilhabeplan. Weiterhin fördern sie Vernetzung mit Kooperationspartnern und weiteren Anbietern von Hilfen.

Die Tandems arbeiten nicht mehr in Wohngemeinschaften, sondern agieren in und vom Teilhabezentrum aus. Sie begleiten die Menschen dort, wo sie es wünschen und wo Bedarf besteht.

Es gibt einen 24h Bereitschaftsdienst. Beratungen und Begleitungen finden nach Vereinbarung statt.
Eine Gästewohnung steht in krisenhaften Zeiten zur Stabilisierung zur Verfügung.

Was bieten die Teilhabezentren weiterhin?

Die öffentlichen Räume laden ein zur Begegnung, zum Verweilen bei einem Kaffee, Lesen in der kleinen Bibliothek, Spielerunden.
Die Küche bietet tägliches Mittagessen, einen Snack und Getränke zum Kauf, sowie die Möglichkeit begleiteter Beschäftigung.

Auch der gemeinsame Besuch öffentlicher Einrichtungen und Veranstaltungen der Stadt Nordhausen, gemeinsames Musizieren und Tauschbörsen sind möglich. Ideen werden gerne gemeinsam umgesetzt.