Personenzentrierte Komplexleistungen (PzK)

Philosophie

Maennchen

Der Gemeindepsychiatrische Bereich „Die Brücke“ bestärkt Menschen ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben zu führen. Mit der Umsetzung Personenzentrierter Komplexleistungen gehen wir voran und setzen die Forderungen um, welche in der UN-Behindertenkonvention (2008), den Empfehlungen des Sozialministeriums und dem Sozialgesetzbuch (SGB XII) festgeschrieben sind.

Wie bisher ist „Die Brücke“ Anlaufstelle für Menschen, die mit einer Beeinträchtigung leben.
Der neue Ansatz stellt den Menschen mit seiner Selbstbestimmung und der Beteiligung am sozialen Leben in den Mittelpunkt, auch jene mit Behinderung oder anderen Einschränkungen.

Gestärkt werden Selbstbestimmung und Selbständigkeit betroffener Menschen. Leistungen, die Sie benötigen, erhalten sie in ihrem Sozialraum und im Teilhabezentrum (ThZ).

Mit der Eröffnung von Teilhabezentren schafft „Die Brücke“ die Basis zur Orientierung im Sozialraum.
Am August-Bebel-Platz befindet sich das ThZ Mitte, Am Salzagraben das ThZ West.
Unsere Teilhabezentren ermöglichen auf unkomplizierte und niederschwellige Art die Begegnung im Stadtteil.
Sie fördern Austausch und tragen zur sozialen Inklusion bei.

Schachbrett_IMG_9156_635

Kontaktaufnahme:

Präsenz- und Breitschaftsdienst (24 Stunden)
01 51 / 14 65 40 42


Zentrumsleiterin
Anka Kindervater
0 36 31 / 4 74 93 85